Dr. Katerina Vatsella
Contrescarpe 65
28195 Bremen
T.: 0421-23 62 90
F.: 0421-23 62 99
mail(at)vatsella.de

Ausstellungen

BLG LOGISTICS GROUP AG & Co.KG
Bremen

Constantin Jaxy
Bilder

Januar bis Juni 2019

Schiffsbau, Architektur, Urbanität, Industrie und Technik im Allgemeinen sind die hauptsächlichen Inspirationsquellen von Constantin Jaxy, aber auch physikalische Phänomene, wie das Licht bzw. der Schatten. Jaxy macht immer Skizzen oder Fotos wenn er unterwegs ist. Teile seiner Eindrücke und Fundstücke, die er dabei festhält, löst im Atelier aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang heraus und wandelt sie in etwas anderes um, z.B. indem er sie als Silhouetten mit ihrem Schatten zu neuen Formen kombiniert.

Eigenschaften wie Energie, Dynamik oder Bewegung finden sich durchgängig sowohl in seinen großformatigen als auch in kleinen Arbeiten. Dabei spielt die Farbe nur am Rand eine Rolle, seine gesamte Aufmerksamkeit gilt der Form. Durch die reduzierte, zeichenhafte Form erzielt er einerseits höchste Signalwirkung. Andererseits schafft er sehr komplexe, oft in Mischtechniken gestaltete Figurationen und Strukturen, die aus einer meist ungewohnten Sicht von Dingen resultieren. Dabei spielt er gerne mit Begriffen und kreiert als Titel für seine Arbeiten phantasievolle, poetische oder witzige Wortschöpfungen, die seinen Figuren ein weites Assoziationsfeld hinzufügen.

 

 

Bremische Bürgerschaft
Bremer Kunststipendium


Ausstellung 
Dane Stops, Durban / Südafrika

15. bis 26. Januar 2019

Dane Stops (Jahrgang 1987) ist in Durban  aufgewachsen und gehört
seit über einem Jahrzent zur aktiven Graffiti und Wandmalerei-Szene Südafrikas.

Er studierte an der Durban University of Technology und hat 2017 sein Studium im Bereich Angewandte Kunst mit
dem Master abgeschlossen. Dort ist er seither als Dozent im Bereich Visuelle Kommunikation in den Fächern Zeichnung und Arbeitsmethoden tätig. 

Die beiden Seiten seines Schaffens, das Graffiti und die Fassadenmalerei auf der einen und die klassische Malerei und Zeichnung auf der anderen Seite, verbindet Dane Stops in seiner Arbeit. Er macht keinen Unterschied ob er auf einem Blatt Papier, einer Leinwand oder der Außenwand eines Gebäudes malt oder zeichnet, bis auf die Materialien, die er verwendet, die natürlich jeweils besondere formale Eigenheiten haben, wie etwa das Arbeiten mit der Spraydose anstelle von Pinseln und Stiften. Seine Kompositionen bestehen aus verschiedenen Teilen, die Dane Stops in einer Art Collage zusammenfügt. Es finden sich darin Gesichter und Figuren, aber auch Flächen mit abstrakten Mustern und Farben sowie geometrische Körper. Solche Elemente verbindet Dane Stops zu meist surrealen Kompositionen