Dr. Katerina Vatsella
Contrescarpe 65
28195 Bremen
T.: 0421-23 62 90
F.: 0421-23 62 99
mail(at)vatsella.de

Ausstellungen

Bremische Bürgerschaft
Weltraum in Bremen

Bremen wurde Ende September 2018 für knapp eine Woche zum Zentrum der internationalen Raumfahrt. Dann fand hier der 69. Internationale Raumfahrtkongress statt, der größte seiner Art weltweit. Es kamen in der ersten Oktoberwoche rund 4.000 Wissenschaftler aus der ganzen Welt.
Das Treffen der internationalen Raumfahrtexperten in Bremen wurde von verschiedenen Veranstaltungen für die Öffentlichkeit begleitet. Eine davon ist diese Ausstellung von Bremer Künstlerinenn und Künstlern in der Bremischen Bürgerschaft. Hier hat der Kongress am Tag vor der Eröffnung der Ausstellung feierlich begonnen.
Zu sehen sind Werke, die in der einen oder anderen Weise mit dem Weltraum, dem Universum zu tun haben. Es sind Bilder in unterschiedlichen, ungewohnten und individuellen Techniken: Computermalerei von Johann Büsen, Video von Jean-François Guiton, Zeichnungen von Fritz Haase, Fotos von Esther Haase und Wolfgang Hainke, Zeichnungen von Marikke Heinz-Hoek auf Nasa-Fotografien, Arbeiten in Mischtechnik auf Papier von Constantin Jaxy und computergenerierte Zeichnungen von Wolfgang Zach.
 
Dauer der Ausstellung: 1. Oktober bis 1. November 2018

Besuchszeiten: Montag bis Freitag 10-17 Uhr
Eintritt frei

BLG
BLG LOGISTICS GROUP
Präsident-Kennedy-Platz 1, 28203 Bremen

Johann Büsen
Bilder

Juni - Dezember 2018

Johann Büsen speichert Unmengen von Bilddaten aus unterschiedlichsten Quellen der realen oder der virtuellen Welt als Fundus für immer wieder neue Kompositionen, ordnet sie und setzt sie nach Bedarf gezielt ein. Ähnlich dem Sound Sampling in der Musik, erschafft er aus bereits vorhandenen Elementen und Motiven immer wieder neue Arrangements in manchmal diffus ineinanderfließender, manchmal plakativer Farbigkeit.
In seinen Bildern agieren menschliche Gestalten neben fiktiven Wesen aus Comics oder Science-Fiction-Geschichten in Räumen, in denen viele Gesetzmäßigkeiten unserer Wirklichkeit, wie etwa die Schwerkraft, aufgehoben zu sein scheinen. Man erkennt darin bruchstückhaft Bekanntes und Vertrautes, Provozierendes oder Witziges, in unerwarteten Kombinationen. Es sind Fragmente der grenzenlosen realen und fiktiven Bildwelt, die uns in Medien und Internet umgibt und manchmal überflutet. In seinen neuesten Bildern, in denen er auch mit 3-D experimentiert, lädt Johann Büsen die Betrachter ein, in übersinnlich-mystischen und phantastisch-surrealen Landschaften und Räumen einzutreten, in denen man sich manchmal direkt verlieren kann.

Stadtbibliothek Bremen
Wall-Saal
Am Wall 201, 28195 Bremen

"Athen - Welthauptstadt des Buches 2018"
27. April bis 31. Mai 2018

Am 23. April jedes Jahres wird seit 2001 am UNESCO-Welttag des Buches, eine andere Stadt zur Welthauptstadt des Buches ausgerufen. 2018 ist dies Athen.

Das Buch, die Bibliothek und nicht zuletzt Athen bzw. Griechenland sind Referenzbegriffe, denen die Besucher dieser Ausstellung in den verschiedensten Formen begegnen. Es geht natürlich um Bücher, beispielsweise um Übersetzungen von griechischen Autoren. Es geht aber auch um andere Buchformen, wie Facsimile antiker Papyrus-Blätter aus der Sammlung der Universität Bremen, in denen sich der damalige Alltag spiegelt.

Vor allem aber geht es um griechische Künstler, die in Deutschland leben. Sie sind mit Arbeiten vertreten, die mit dem Thema Buch im weitesten Sinne in Bezug stehen: So Nikos Valsamakis aus Hamburg mit einem klassischen Künstlerbuch, Athanasios Kanakis, Filippos Kavakas und Yiannis Pappas aus Berlin mit konzeptuellen Objekten und Fotografie, Effrosyni Kontogeorgou aus Bremen mit einer Wandinstallation und einem Buchobjekt sowie Aspasia Krystalla und Filio Katsika, auch aus Berlin, mit einer Zeichnung und einem Bild. Der"Wahlgrieche" Jean-Noël Schramm schließlich, der v.a. in Athen und auf Naxos lebt, ist mit Fotografien beteiligt.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Griechischen Generalkonsulates in Hamburg.

Eintritt frei

Mo, Di + Fr 10-19 Uhr /Mi 13-19 Uhr /Do 9-19 Uhr / Sa 10-17 Uhr

BLG
BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG
Präsident-Kennedy-Platz 1, 28203 Bremen

Sabine Wewer
Bilder

Dezember 2017 - Juni 2018

Die Bilder von Sabine Wewer sind figürlich, gegenständlich und sprechen vor allem das Gefühl und die Phantasie an. Sie oft in eher gedeckten Farben gehalten, Ton in Ton, und häufig in dunklen Schattierungen.

Sabine Wewer erzählt in ihren Bildern Geschichten. Oft sind es Geschichten vom Reisen und Erlebnissen von unterwegs. Sie erzählt von realen Begebenheiten und von Märchen und Legenden, die sie zu erdachten Bildwirklichkeiten verbindet. Oft lässt sie sich durch Literatur oder durch Musik inspirieren, aber auch durch Elemente fremder Kulturen, wie etwa dem fröhlich-skurrilen Totenkult Mexikos oder dem Zen-Buddhismus Japans.

Es ist eine traumhafte Atmosphäre, in der sich ihre Gestalten bewegen, schweben oder gar fliegen, in einem irrealen Raum, der manchmal kein oben und unten kennt. In vielen ihrer Bilder knüpft die Künstlerin an die Tradition des Surrealismus an, bringt unterschiedliche, disparate Dinge zusammen und schafft rätselhafte Erscheinungen zwischen Irritation und Poesie.