Ausstellungen

Die Sparkasse Bremen

 

 

Die Rückkehr der Spiele

Olympia, Griechenland und Europa 2004

10. August bis 17. September 2004

 

Unter der Schirmherrschaft des griechischen Botschafters in Deutschland findet im FinanzCentrum Am Brill eine Ausstellung statt, die die Olympischen Spiele in Antike und Moderne miteinander verknüpft.

Sport – Kultur – Politik: dieser Dreiklang hat die Olympiade in der Antike zu einem herausragenden und festlichen Ereignis gemacht. Die Spiele waren und sind nicht nur sportliche Ereignisse – darauf wollen Ausstellung und eine Reihe von Vorträgen aufmerksam machen.

Gezeigt werden griechische Vasen, Münzen und Papyri aus der Antike, wertvolle Bücher und Landkarten aus dem 19. Jahrhundert, in dem die Spiele wiederaufgenommen wurden, sowie aktuelle Werke des griechischen Künstlers Alekos Fassianos. Begleitet wird diese Präsentation von der Live-Übertragung der Olympischen Spiele 2004 sowie einem Rahmenprogramm mit Vorträgen und Konzerten.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Universität Bremen, dem Griechischen Generalkonsulat in Hamburg und der Griechischen Kulturstiftung in Berlin. Ein herzlicher Dank geht außerdem an die Bremer Staats- und Universitätsbibliothek sowie an private Leihgeber, die uns wertvolle Exponate zur Verfügung gestellt haben.

Die Rückkehr der Spiele, Olympiade 2004Die Rückkehr der Spiele, Olympiade 2004Die Rückkehr der Spiele, Olympiade 2004Die Rückkehr der Spiele, Olympiade 2004

Die Sparkasse Bremen

 

Michael H. Rohde

Filiale Vegesack

April - Juni 2004

 

Eva Matti

Filiale Bahnhofstraße

Oktober - Dezember 2004

swb  Galerie

 

In ihrem Hauptsitz führte die swb AG von 2000 bis 2006  zweimal jährlich umfangreiche Ausstellungen zeitgenössischer Kunst durch, die jeweils von einem Katalog begleitet wurden.

 

Mai - November 2004 

Irmgard Dahms, Grafik
Elke Prieß, Skulptur
Barbara Rosengarth, Malerei
Ralf Tekaat, Arbeiten auf Papier
Michael Wendt, Fotografie

 

November 2004 - Mai 2005

Nikola Blaskovic, Arbeiten auf Papier
Gunther Gerlach, Skulptur
Bernadette Lahmer, Fotografie
Anna Solecka und Wolfgang Zach, Grafik
Sabine Wewer, Malerei

Omnilab Galerie

 

Vanessa Hartmann

Juni - September 2004

 

Anna Solecka

Dezember 2004 - März 2005

Der Club zu Bremen

 

Die bremer shakespeare company zu Gast im Club zu Bremen

November 2004 bis Oktober 2005

 

Unter dem Motto „Zu Gast im Club zu Bremen" werden einmal im Jahr Leihgaben aus den Beständen von Museen und von anderen öffentlichen Institutionen in den Räumen des Clubs im Schütting präsentiert.

 

Die bremer shakespeare company ist der dritte Gast im Club zu Bremen. Sie feiert 2004 ihr 20-jähriges Bestehen. Im Jahr 1984 in der Böttchertsraße gegründet, zählt sie heute zu den erfolgreichsten freien Theatergruppen in Deutschland. Durch die Fokussierung auf ihren Hausautoren William Shakespeare hat sich diese Gruppe zu etwas ganz Besonderem entwickelt, denn „Shakespeare in allen Facetten", in unterschiedlichen Inszenierungsweisen und Handschriften immer wieder neu zu sehen und vorzustellen, ist ihr Anspruch.

Die Ausstellung spiegelt diesen engagierten Anspruch wider. Aus dem umfangreichen Archiv des Theaters sind in den Clubräumen  wunderbare Kostümentwürfe von Heike Neugebauer und stimmungsvolle Fotografien von Marianne Menke ausgestellt, entstanden während der Proben auf und hinter der Bühne.

Aufbau der Ausstellung