Aktuelles

Max Beckmann, Apachentanz, 1938, Kunsthalle Bremen

Kunsthalle Bremen

Mitgliederakademie

 

Tagesseminar:

Max Beckmann. Leben und Werk eines Jahrhundertmalers.

 

Vom 30. September 2017 bis zum 4. Feburar 2018 wird in der Kunsthalle Bremen die Ausstellung "Max Beckmann. Welttheater" zu sehen sein. Max Beckmann (1884–1950) war fasziniert von der Welt des Theaters, des Zirkus, des Karnevals und der Varietés. Er verstand Schauspiel, Akrobatik und Tanz als Metaphern für menschliche Beziehungen und das Weltgeschehen.

 

Sein eigenwilliges, durchgehend gegenständliches Werk wird oft wegen seiner Intensität und Expressivität, der harten Umrisse seiner frühen Malerei und dem schnellen, kantigen Strich der Spätzeit gerne dem Expressionismus im weitesten Sinne zugeordnet. Er gehörte allerdings keiner expressionistischen Vereinigung an und sah sich selbst nie als dazu gehörig. In diesem Seminar soll, auch anhand der bedeutenden Werke aus der Sammlung der Kunsthalle Bremen, seine Entwicklung in Zusammenhang mit seiner bewegten Biografie und seinem Verhältnis zur Kunst seiner Zeit untersucht werden.

 

Wann: Samstag, 14. Oktober, 11 bis 12.30 Uhr
Kosten: € 28,-
Anmeldung: bis 4. Oktober direkt bei der Kunsthalle

 

 

Führungen durch die Ausstellung

Sollten Sie eine Führung mit mir buchen wollen, geben Sie das bitte bei der Bestellung der Führung gleich an.

 


Bremeische Bürgerschaft

Bremer Kunststipendium

 

Sthenjwa Luthuli aus Durban

August bis Oktober 2017

 

Sthenjwa Luthuli wurde 1991 in Bothas Hill in der Nähe von Durban geboren. Nach dem Besuch der Klasse für Bildende Kunst im Kulturzentrum BAT Center in Durban 2010 und später der Velobala Samstags-Kunstklassen, ein Programm des Durban African Art Centre an der Durban University of Technology, nahm er 2012 an einem Mentoring-Programm der Universität teil, gemeinsam mit Studierenden der Bildenden Kunst. 2012 kam er erstmals nach Bremen und hat am Wandbild-Projekt der Bremer Künstlerin Edeltraut Rath im Concordia-Tunnel zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern aus Durban mitgearbeitet. Im vergangenen August 2017 erhielt er den 2. Preis im wichtigsten südafrikanischen Kunstwettbewerb für junge Künstler gewonnen, die „Sasol New Signatures Art Competition“.

 

Sthenjwa Luthulis Bildkompositionen sind in der Regel figürlich, jedoch stark abstrahiert und von großer dekorativer Kraft. Er experimentiert mit Mischtechniken und schafft in erster Linie Holzschnitte, die er mit Acrylfarben überarbeitet. Es sind darin meist menschliche Figuren zu sehen, manchmal einzeln, manchmal in Gruppen. Manchmal sind die Figuren in Bewegung, wie mitten in einem Tanz festgehalten, andere Male sind sie symmetrisch in Mandala-artige Kompositionen zusammengefügt. Die Körper der Figuren sind von Mustern übersät. Trotz des vorherrschenden ornamentalen Eindrucks erzählen seine Bilder Geschichten, die mit den Riten und Traditionen der Zulu-Kultur verbunden sind, in einer stark symbolischen, eindringlichen Bildsprache.


Sthenjwa Luthuli, September 2017Sthenjwa LuthuliSthenjwa Luthuli

BLG

BLG LOGISTICS GROUP AG&Co.KG

Präsident-Kennedy-Platz 1, 28203 Bremen

 

Edeltraut Rath

Bilder 

 

Juni  - Dezember  2017

 

>mehr

Edeltraut Rath BLG 2017

Omnilab Galerie

Kunst im Labor

 

Peter-Jörg Splettstößer

Bilder

 

Mai - August 2017

 

 

>mehr

 

 

 

Dr. Katerina Vatsella
Contrescarpe 65
28195 Bremen
T.: 0421-23 62 90
F.: 0421-23 62 99

mail(at)vatsella.de